Archive for the ‘Soziale Netzwerk Communities’ Category

Social Media und Socialnomics: Eine kurze Einführung

Mai 6, 2010

Immer häufiger werden einem Begriffe wie Facebook, Twitter, Social Media und co. um die Ohren geschlagen. Auch wenn es im Netz jede Menge Informationen dazu gibt fand ich diese nachfolgenden Videos als kleine Einführung sehr anschaulich.
Die Videos stammen von Eric Qualman Betreiber des Blogs Socialnomics.net und Autor von Socialnomics: Wie Social Media Wirtschaft und Gesellschaft verändern. Hier bringt er seine Ideen zum Ausdruck und zeigt anhand von Fallbeispielen wie American Airlines, Jet Blue, Comcast, etc. auf, wie Social Media gewinnbringend eingesetzt werden kann. Anhand dieser Beispiele legt er dem Leser eine Reihe von Werkzeugen vor, wie auch das eigene Unternehmen von Social Media profitiert.

Social Media Revolution

Social Media ROI: Socialnomics

Inzwischen gibt es eine aktualisierte Video Social Media Revolution (Refresh) vom 05 Mai 2010.

Chris Brogan gibt Tips und Tricks zu Social Media

Mai 6, 2010

Ich bin gestern über eine Serie von kleinen Interviews von SAS mit einem der bekanntesten Social Media Experten, Chris Brogan, gestoßen und möchte diese niemandem vorenthalten. Auch wenn Chris Brogan sehr viele Videos veröffentlicht, finde ich diese sehr informativ und sehenswert.

Egal mit welchen Inhalten sich man bei Chris Brogan beschäftigt, kann man sicher sein, dass man eine Menge an Informationen mitnimmt. Ob Sie nun seine Bücher oder seinen Blog lesen, Sie werden immer gute und nützliche Informationen erhalten. Ich hoffe, dass Sie diese Videos hilfreich finden. Mir hat besonders die gute Qualität und die ruhige Atmosphäre gefallen.

Chris Brogan über Best Practices und seine Erfahrungen in Social Media

Chris Brogan spricht darüber, wie Sie Social Media in Ihrem Unternehmen einsetzen können

Chris Brogan gibt Ratschläge für Marketing Fachleute für den Umgang mit Social Media

Chris Brogan spricht über den Nutzen und die Messbarkeit von Social Media

ssant zu sehen, was Chris Brogan Tag für Tag an Inhalten zu bieten hat. Wenn Sie ihm noch nicht auf Twitter folgen, sollten Sie sich überlegen es zu tun.

Wenn Sie ebenfalls interessante Videos zu Social Media gefunden haben, freue ich mich, wenn Sie mir den Link mit einem kurzen Kommentar hinterlassen. Auch über Kommentar zu den Videos freue ich mich.

Wie chronisch Kranke online Community Netzwerke nutzen

März 25, 2010

Für viele Nutzer sind Social Network Communities eine Plattform, um mit Freunden zu chatten, Freunden neue Fotos zu zeigen, oder sich mit social Games die Zeit zu vertreiben. Für Menschen mit chronischen oder Behinderungen hingegen spielen diese Netzwerke eine ehr wichtige Rolle in ihrem Leben.

Wie eine gestern veröffentlichte Studie des Pew Internet Project und der California HealthCare Foundation herausfand, haben chronisch Erkrankte häufig keinen Zugang zum Internet. Wenn sie jedoch Zugang haben, liegen ihre Schwerpunkte auf Blogs und sozialen Netzwerken. Bei den Netzwerken spielen aber Massen Netzwerke wie Facebook oder MySpace kaum eine Rolle. Besonders Netzwerke, die gezielt auf Patienten ausgerichtet sind, werden von chronisch Kranken besucht. Beispielsweise große Netzwerke wie PatientsLikeMe, HealthCentral, Inspire, CureTogether und Alliance Health Networks, aber auch kleine Netzwerke, auf Ning und Wetpaint. Diese kleinen Netzwerke, wie LungenkrebsC oder InfertilityNetwork konzentrieren sich auf ein Krankheitssymptom und bieten hierzu Betroffenen und Angehörigen eine Plattform sich auszutauschen.

Nicht überraschend findet die Studie heraus, dass chronisch Kranke das Internet viel stärker als gesunde nutzen, um gezielt nach Informationen zu ihrer Krankheit zu finden. Als Trend zeichnet sich in der Studie jedoch ab, dass der soziale Aspekt des Internets zunehmend an Bedeutung gewinnt. Besonders ans Haus gebundene Betroffene nutzen verstärkt soziale Plattformen, um ihr Sozialleben aufrecht zu halten. Netzwerke bieten die Mglichkeit mit Menschen zu sprechen, die in der selben Situation sind und daher Tipps und Hilfe bieten können, die Ärzte und Familie nicht geben können. Auch um Themen zu besprechen, die nicht im Zusammenhang mit ihrer Krankheit stehen.

Auf Diabetic Connect, einer Diabetes Community mit mehr als 140.000 Mitgliedern, werden Rezepte für Diabetiker geeignete Süßspeisen miteinander geteilt, Produkte, wie Insulinmessgeräte bewertet oder Diskussionen zum Umgang mit Familienmitgliedern geführt.

Kritiker solcher Netzwerke bemängeln, dass es durch Fehlinformationen zu falschen medizinischen Diagnosen und Behandlungen kommen kann. Die meisten Netzwerke jedoch kennzeichnen klar, dass die hier gegebenen Tipps nicht die ärztliche Diagnose ersetzen kann. Die Studie hat die Befürchtungen ebenfalls zerstreut, da ihre Ergebnisse zeigen, dass weniger als 2% der Befragten chronisch Kranken berichten, dass sie aufgrund solcher Fehlinformationen geschädigt wurden.

Wie Sie Social Media als Mittel nutzen, um Mitarbeiter besser zu integrieren

März 19, 2010

In den letzten Jahren ist Social Media zu einem sehr nützlichen Mittel geworden, um die Zusammenarbeit von Mitarbeitern zu verbessern. Die niedrige hemmschwelle miteinander zu kommunizieren erleichtert Ideenfindung, Netzwerken und Vertrauensbildung in Unternehmen. Mitarbeitern wird das so wichtige Gefühl vermittelt einer Gemeinschaft anzugehören. Aber wie so oft, sind solche Mittel nur dann effektiv, wenn man auch weiß wie man damit umgeht.

Hier also einige Tipps:

  • Sie müssen genau vor Augen haben was für eine Kultur Sie in Ihrem Unternehmen schaffen möchtenDann können Sie genau die Software auswählen, die Ihnen bei der Umsetzung dieses Zieles hilft. Wollen Sie flache Hierarchien, eine gemeinschaftliche Atmosphäre? Dann ist eine online Community der richtige Weg. Hier kann jeder Mitarbeiter Inhalte beitragen, Ideen und Meinungen veröffentlichen.
  • Erstellen Sie Nutzungsbedingungen. Wenn Sie eine Community erstellen, um die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter zu erleichtern, werden Sie die Community vermutlich auch für alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens zugänglich machen. Alle Nutzer sollten sich ihre Meinung kundtun können. Aber das ist nicht gleichbedeutend damit, dass sie unhöflich oder beleidigend werden können, vertrauliche Informationen veröffentlichen oder Mitarbeiter Mobbing betrieben wird. Definieren Sie daher schon vorher, welche Regeln für die Nutzung der Community gelten, um solchen Problemen vorzubeugen.
  • Freie Meinungsäußerung muss erlaubt sein. Möglicherweise werden in der Community auch manchmal Dinge geäußert, die Ihnen nicht gefallen. Seien Sie froh, dass sie geäußert werden. Vertrauen ist für ein Unternehmen sehr wichtig. Das auch negative Meinungen geäußert werden ist ein Zeichen, dass Ihre Mitarbeiter Ihnen und dem Unternehmen vertrauen und sich um Verbesserungen bemühen. Nur wenn Unzufriedenheit und Mißstände auch bekannt sind kann Ihr Unternehmen reagieren um diese zu beheben.
  • Auch der Geschäftsführer sollte mit von der Partie sein. Leider setzt es sich immer häufiger durch, dass Geschäftsführer für ihre Blogs und sogar für ihre Twitter Mitteilungen Autoren anheuern. Das ist ein großer Fehler. Es ist zwar nicht gesagt, dass ein guter Geschäftsführer auch ein guter Schriftsteller ist, aber um die Wirkung von Social Media auf Ihre Unternehmenskultur nutzen zu können sollte die Kommunikation echt und direkt sein. Sobald Sie anfangen Autoren einzusetzen und jede Meldung von Anwälten überprüfen lassen, büßt die Community Software ihre verstärkende positive Wirkung ein.
  • Halten Sie Ihre Versprechen. Wenn sich Ihre Führungskräfte dazu verpflichtet haben regelmäßig aktuelle Meldungen und Einträge zu veröffentlichen, sollten sie sich auch daran halten. Eine Community ohne Aktivität wird schnell uninteressant. Betreiben Sie Ihre Community auch so, wie Sie es zu Beginn in Ihren Nutzungsbedingungen angekündigt haben. Entfernen Sie beleidigende Einträge aber veröffentlichen Sie alle anderen.
  • Spionieren Sie Ihren Mitarbeitern nicht hinterher. Andere Social Media Communities wie Facebook werden häufig dazu genutzt private Inhalte mit Freunden zu teilen. All zu oft tritt hier auch unprofessionelles verhalten zu Tage. Einige Mitarbeiter werden Profile auf Xing, LinkedIn oder anderen Job Netzwerken haben. Halten Sie sich aus diesen Bereichen raus, wenn Sie eine Atmosphäre des Vertrauens schaffen wollen.
  • Welche Mittel und Maßnahmen Sie innerhalb Ihrer Community ergreifen um Ihre Unternehmenskultur zu verbessern und das Vertrauen der Mitarbeiter zu stärken ist letztendlich Ihnen überlassen. Sie müssen den Weg finden, der für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter am Besten passt.