Archive for the ‘online Marketing’ Category

Social Media und Socialnomics: Eine kurze Einführung

Mai 6, 2010

Immer häufiger werden einem Begriffe wie Facebook, Twitter, Social Media und co. um die Ohren geschlagen. Auch wenn es im Netz jede Menge Informationen dazu gibt fand ich diese nachfolgenden Videos als kleine Einführung sehr anschaulich.
Die Videos stammen von Eric Qualman Betreiber des Blogs Socialnomics.net und Autor von Socialnomics: Wie Social Media Wirtschaft und Gesellschaft verändern. Hier bringt er seine Ideen zum Ausdruck und zeigt anhand von Fallbeispielen wie American Airlines, Jet Blue, Comcast, etc. auf, wie Social Media gewinnbringend eingesetzt werden kann. Anhand dieser Beispiele legt er dem Leser eine Reihe von Werkzeugen vor, wie auch das eigene Unternehmen von Social Media profitiert.

Social Media Revolution

Social Media ROI: Socialnomics

Inzwischen gibt es eine aktualisierte Video Social Media Revolution (Refresh) vom 05 Mai 2010.

Advertisements

Chris Brogan gibt Tips und Tricks zu Social Media

Mai 6, 2010

Ich bin gestern über eine Serie von kleinen Interviews von SAS mit einem der bekanntesten Social Media Experten, Chris Brogan, gestoßen und möchte diese niemandem vorenthalten. Auch wenn Chris Brogan sehr viele Videos veröffentlicht, finde ich diese sehr informativ und sehenswert.

Egal mit welchen Inhalten sich man bei Chris Brogan beschäftigt, kann man sicher sein, dass man eine Menge an Informationen mitnimmt. Ob Sie nun seine Bücher oder seinen Blog lesen, Sie werden immer gute und nützliche Informationen erhalten. Ich hoffe, dass Sie diese Videos hilfreich finden. Mir hat besonders die gute Qualität und die ruhige Atmosphäre gefallen.

Chris Brogan über Best Practices und seine Erfahrungen in Social Media

Chris Brogan spricht darüber, wie Sie Social Media in Ihrem Unternehmen einsetzen können

Chris Brogan gibt Ratschläge für Marketing Fachleute für den Umgang mit Social Media

Chris Brogan spricht über den Nutzen und die Messbarkeit von Social Media

ssant zu sehen, was Chris Brogan Tag für Tag an Inhalten zu bieten hat. Wenn Sie ihm noch nicht auf Twitter folgen, sollten Sie sich überlegen es zu tun.

Wenn Sie ebenfalls interessante Videos zu Social Media gefunden haben, freue ich mich, wenn Sie mir den Link mit einem kurzen Kommentar hinterlassen. Auch über Kommentar zu den Videos freue ich mich.

5 Wege wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Sprechern für Ihr Unternehmen machen

Mai 4, 2010

In letzter Zeit zeichnet sich ein immer stärkerer Trend bei Unternehmen ab, eigene Mitarbeiter als Repräsentanten des Unternehmens in Social Media einzusetzen. Ein Beispiel für diese Orientierung hinzu realen Personen ist die aktuelle Intel Werbung, bei der am Ende eine Gruppe von Intel Mitarbeitern die typische Intel-Melodie singt. Autohersteller wie Renault setzen auf eigene Mitarbeiter, die die Qualität der jeweiligen Bauteile loben. Selbst McDonalds versucht sein Image als Dumping Arbeitgeber mit Mitarbeiter Werbespots zu verbessern.

Warum kommt es zu diesem Trend reale Personen und vor allem echte Mitarbeiter für die Werbung einzusetzen? Es scheint das Unternehmen inzwischen erkannt haben was Ihre Mitarbeiter wirklich wert sind. Sie werden nicht nur bezahlt, um bestimmte Tätigkeiten auszuüben. Im Idealfall sind Mitarbeiter die besten Sprecher für Ihr Unternehmen. Bisher wurden Mitarbeiter eher als zufällige Vermarkter Ihres Unternehmens wahrgenommen. Doch sie mit neuen Methoden und Strategien in Ihre Marketing Aktivitäten einzubinden kann Ihnen helfen Ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen, die Mitarbeiter Loyalität zu steigern und bessere Verkaufszahlen zu erreichen.

Hier sind daher 5 Ideen, wie Sie Ihre neuen Unternehmenssprecher einsetzen können:

  • Finden Sie die Sprecher. Häufig gibt es bereits einige enthusiastische Mitarbeiter, die auf verschiedenen Webseiten und Foren oder Communities über Ihre Produkte und Ihr Unternehmen schreiben. Aber Sie finden diese Mitarbeiter nicht nur im online Bereich. Beachten Sie Kundenbefragungen und die Verkaufszahlen Ihrer Mitarbeiter. Häufig finden Sie die richtigen Leute dort.
  • Bringen Sie die Stimmen Ihrer Mitarbeiter gemeinsam online. Um den größtmöglichen Effekt zu erreichen, sollten Sie versuchen die Stimmen Ihrer Mitarbeiter auf einer gemeinsamen Plattform online zu bringen. Wenn sie auf Twitter sind, sollten Sie sie dazu anhalten ähnliche Twitter Profilnamen zu verwenden z.B. @peteratfirmaxy).
    Dann können Sie Listen mit allen Mitarbeiter anlegen. Sollten Ihre Mitarbeiter nicht online affin sein, können Sie Interviews oder Videos über ihre Arbeit in einem firmeneigenen YouTube Kanal einstellen. Was auch immer Sie tun, sorgen Sie dafür, dass man die STimmen Ihrer Mitarbeiter hört.
  • Erstellen Sie einige grundlegenden Richtlinien. Wenn Sie damit anfangen Ihre Mitarbeiter öffentlich aufzutreten, sollten Sie einige Regeln aufstellen, was erlaubt ist und was nicht. So sollten Sie Transparenz schaffen (es muss klar sein, dass sie bei Ihrer Firma beschäftigt sind) und unangebrachte Themen klar definieren (unbefugte Informationen, Lästern über andere Mitarbeiter, Finanzen). Für Ihren Sektor treffen eventuell noch andere Bereiche zu. Im Laufe der Zeit werden sich diese Herauskristallisieren. Sie müssen klarstellen, dass es Grenzen gibt, die nicht zu überschreiten sind.
  • Teilen muss normale Arbeit werden. Wenn Sie Mitarbeiter haben, die gerne Informationen teilen ist dies natürlich gut. Doch sollten Sie darauf achten, dass mit der zusätzlichen Arbeit, die dieses Teilen mit sich bringt nicht die normale Arbeit leidet. Indem Sie die Arbeit als „Unternehmenssprecher“ in den normalen Arbeitsablauf einbinden, können Sie sicherstellen, dass Ihre Mitarbeiter nicht überlastet sind. Als Belohnung für gute Arbeit können Sie Teilnahmen an Konferenzen, finanzielle Anreize oder Privilegien einsetzen.
  • Helfen Sie Ihren Mitarbeitern andere zu schulen. Wenn Sie begeisterte „Unternehmenssprecher“ haben, sollten Sie versuchen diese auch innerhalb Ihres Unternehmens einzusetzen. Versuchen Sie weitere Mitarbeiter zu inspirieren über Ihre Arbeit zu erzählen. Dies können Sie auf verschiedene Weise erreichen. Durch interne Schulungen oder durch Mentoring Programme. Dadurch finden Sie weitere „Unternehmenssprecher“ und im Idealfall entwickelt sich eine Kultur, in der sich jeder Mitarbeiter als wichtiger Teil des Unternehmens wahrnimmt und Ihr Unternehmen nach außen vermarktet.
  • Die Bedeutung von Social Media für Ihre Webseiten Besucherzahlen

    Mai 3, 2010

    Wo genau liegt der Nutzen von Twitter, Facebook und Co? Viele Unternehmen und Geschäftsführer stellen sich auch heute noch diese Frage. Macht online Marketing wirklich Sinn?

    Die irische Web Analyse Firma Stat Counter hat sich der Frage angenommen und untersucht, woher Besucher einer Webseite tatsächlich kommen. So hat der weltweite Zugriff auf Webseiten im März 2010 mit 48% seinen Ursprung auf Facebook.

    Für Europa ergibt sich ein ähnliches Bild.

    Webseiten Zugriffe in Europa nach Ursprung

    Webseiten Zugriffe in Europa nach Ursprung


    Wie in der Grafik zu sehen ist, liegt auch in Europa Facebook als Ursprung von Webseiten Zugriffen deutlich vorne. Hier spiel im März 2010 Facebook eine noch bedeutendere Rolle als im weltweiten Vergleich. 58,7% der Webseiten Aufrufe kommen von Facebook.

    Auf StumbleUpon entfallen 13,04%
    Auf YouTube entfallen 8,55%
    Auf Twitter entfallen 8,35%

    Die Daten beruhen auf 13 Milliarden Page Views innerhalb des StatCounter Netzwerks der Mitgliedsseiten.

    Dies sollte ein guter Wink sein, dass Sie auf Ihren Webseiten Share Links einfügen sollten, damit Ihre Inhalte so gut wie möglich verbreitet werden können. Besucher auf Ihre Seite zu bekommen ist selbstverständlich nur ein Teil einer online Marketing Strategie. Diese Besucherzahlen auch in neue Kunden umzuwandeln muss ebenfalls Ihr Ziel sein.

    Haben Sie in letzter Zeit nachgeprüft wo die Besucher Ihrer Webseite herkommen? Haben Sie Ihre online Marketing Strategie dadurch verändert?