6 Gründe warum Sie keinen Erfolg mit Social Media haben

Ihnen ist bewusst, dass in Social Media eine Menge Potential steckt, doch gelingt es Ihnen trotz aller Bemühungen nicht dieses Potential für sich zu nutzen. Wo liegen die Fehler und was können Sie tun, um erfolgreich zu werden?
Im folgenden werde 6 Gründe aufgelistet, warum KMUs häufig an Social Media scheitern und was Sie dagegen tun können.

Sie haben keine Strategie. Vermutlich einer der wichtigsten Gründe warum KMUs im Umgang mit Social Media so wenig Erfolg haben. Sie haben sich in Social Media gestürzt, ohne sich vorher eine klare Strategie und Ziele definiert zu haben. Social Media ist vielleicht ein neues Phänomen, aber es ist immer noch ein Marketing Werkzeug. Bevor Sie sich also Hals über Kopf hineinstürzen, nehmen Sie sich Zeit, um eine Strategie auszuarbeiten, Ihre Ziele zu definieren, Ihre Vorgehensweise zu klären, und Ihre Meilensteine für die Erfolgsmeldung festzulegen. Ein Marketing Werkzeug zu verwenden, ohne eine Vorstellung zu haben, warum Sie es nutzen ist ein Grant für einen Fehlschlag. Entwickeln Sie eine Strategie BEVOR Sie anfangen sie umzusetzen.

Sie haben keine guten Inhalte. Ein großes Problem. Wenn es Ihnen schwerfällt mit Social Media Leute zu erreichen und mit Ihnen zu kommunizieren, liegt dies vermutlich daran, dass Sie keine Inhalte haben, die Reaktionen von anderen Leuten hervorrufen. Inhalte umfassen bei Social Media alles von Ihren Tweets, Status Meldungen bis hin zu Ihren Blogeinträgen. Es ist egal wie nett oder hilfsbereit Sie online sind, wenn Sie nur Inhalte von geringem Interesse veröffentlichen. Niemand wird sich für diese oder Ihre Marke begeistern. Nutzen Sie Werkzeuge wie Quarkbase oder Daily RT, um zu sehen welche Inhalte Ihre Konkurrenten veröffentlichen. Mit Google’s Keyword Research Tool oder Google Trends können Sie überprüfen wonach Leute im Netz suchen.

Sie richten sich an die falsche Zielgruppe. Kunden mit Social Media zu finden bedeutet nicht ein Profil auf der erfolgreichsten Seite einzurichten und abzuwarten. Es bedeutet, dass Sie die Seite finden müssen wo IHRE Kunden sich über Ihre Thematik und Produkte unterhalten. Das setzt voraus, dass Sie wissen wo Ihre Kunden sich im Netz aufhalten. Es ist uninteressant das Facebook fast 500 Millionen Mitglieder hat, wenn sich Ihr Zielpublikum auf Schoenen-dunk.de aufhält oder im schlimmsten Fall gar nicht online ist. Mit Google Analytics können Sie nachprüfen von welchen Seiten Besucher Ihrer Seite kommen. Oder Sie werden kreativ und FRAGEN Ihre Kunden welche sozialen Netzwerke sie nutzen und verbinden sich dort mit ihnen.

Die falschen Leute tragen die Verantwortung. Ein Großteil Ihres Erfolgs mit Social Media hängt von der Person ab, die für Ihre Social Media Engagement die Verantwortung trägt. Erfolgreiche Marken sind meist persönlich, bescheiden und haben Spaß daran sich mit anderen zu unterhalten und zuzuhören. Wenn weder Sie noch jemand aus Ihrem Unternehmen diese Person sind, haben Sie eventuell Probleme Aufmerksamkeit zu generieren. Kunden können es sehr gut einschätzen, ob ein Mitarbeiter Spaß daran hat sich um andere zu kümmern und sich mit ihnen zu unterhalten, oder nicht. Wenn Sie solch einen Mitarbeite nicht haben, sollten Sie darüber nachdenken jemand mit dieser Eigenschaft einzustellen, oder sich an ein Social Media Marketing Agentur zu wenden.

Sie hören nicht zu. Es gibt zwei verschieden Typen von Unternehmen in Social Media. Die, die zuhören und die, die verkaufen. Unternehmen die sich nur um letzteres kümmern haben Probleme Aufmerksamkeit zu bekommen. Man kann Social Media zwar dazu nutzen gezielt Produkte zu verkaufen, doch muss man vorher eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Sie müssen wissen wer sie sind, was sie brauchen und ihnen dann etwas anbieten das für sie einen Mehrwert hat. Dies ist einer der Hauptunterschiede, die man bei erfolgreichen und erfolglosen Facebook Fan Pages sehen kann. Erfolgreiche Pages sind in der Lage, die persönliche Beziehung, die zum Kunden aufgebaut wurde dazu zu nutzen den Kunden etwas zu verkaufen, dass diese tatsächlich nachfragen. Dies können sie, weil sie ihren Kunden zuhören. Sie setzen Twitter Search und Social Mention ein, um sich in Echtzeitkommunikation einzuschalten. Sie durchforsten Facebook Seiten nach ihren Marken und reagieren in Echtzeit darauf. Social Media gibt Ihnen die Möglichkeit auf Ihre Kunde zuzugehen und sofort zu reagieren.

Sie spielen nur damit herum. Wenn Sie 20 Euro für einen TV Werbespot ausgeben, rechnen Sie nicht damit, dass er Scharen von neuen Kunden anlockt. Sie setzen TV ja nicht wirklich ernsthaft als Mittel ein, sondern spielen nur damit herum. Wenn Sie nicht in Social Media investieren werden Sie auch keinen Erfolg haben. Genau hier befinden sich im Moment viele KMUs. Sie spielen mit Social Media herum, aber sie investieren nicht. Sie stellen niemand an die Aufgabe zu übernehmen und investieren in keine Kampagnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: