10 Fehler, die Unternehmen bei der Nutzung von Twitter machen

Da Social Media im Allgemeinen und Twitter im Besonderen immer stärker in den Blickpunkt von Medien und damit auch von Unternehmen kommen, wollen viele Unternehmen die “einfache” und “kostenlose” Möglichkeit Ihre Marketing Aktivitäten zu erweitern. Sie erstellen ein Profil und fangen an zu „tweeten“ (ich entschuldige mich für das Denglisch, kommt leider noch öfters vor). Dabei werden 10 häufige Fehler gemacht:

1. Nachlässigkeit
Von den bestehenden Twitter Profilen sind ca. 25%-30% nicht aktiv, oder wurden nach einem Tweet aufgegeben. Ist es daher verwunderlich, dass diese Profile keinerlei Interesse wecken? Ein inaktives Twitter Profil zeigt, dass Sie Twitter aufgegeben haben.

2. Sinnloses Folgen
Wenn Sie selbst hunderten verschiedener Profile folgen und nur einige wenige Ihrem Profil folgen, ist das nicht ein eindeutiges Zeichen? Sie suchen verzweifelt nach neuen Followern (ich entschuldige mich für das Denglisch), können aber keine erreichen. Seien Sie geduldig und versuchen Sie nie mehr als ein Delta von 10% zwischen den Profilen denen Sie folgen und denen, die Ihnen folgen zu erreichen.

3. Zu viele Tweets
Wenn dies auf Sie zutrifft, überschwemmen Sie Ihre Follower mit zu vielen Informationen und Ihre Botschaft geht im getöse unter. Dadurch verlieren Sie eher bestehende Follower als neue hinzu zu gewinnen. Wieviel ist also zuviel? Fangen Sie langsam an. Tweeten  Sie zwei, drei sinnvolle und nützliche Tweets am Tag. Steigern Sie sich langsam in den folgenden Monaten und behalten Sie im Auge welche Reaktionen darauf erfolgen. Wieviele ReTweets , Kommentare, Direktnachrichten sie erhalten. Orientieren sIe sich daran.

4. Eigenwerbung
Wenn Sie ständig nur über sich selber sprechen werden Sie für andere sehr schnell uninteressant oder gar zum Hassobjekt. Ihre Tweets müssen hilfreiche Informationen für andere beinhalten, dann werden auch mehr Follower auf Sie aufmerksam. Erwähnen Sie Ihr Unternehmen und Produkte nur, wenn Sie darauf angesprochen werden. Je mehr Sie geben, desto größer wird die Bereitschaft Anderer es Ihnen gleich zu tun. Helfen wird belohnt.

5. Einseitige Konversation
Für Unternehmen ist es verlockend Twitter als reinen Vertriebskanal zu nutzen und Informationen zu verteilen, anstatt sich auf einen Dialog einzulassen. Wenn Sie sich auf Fragen und Kommentare Ihrer Follower reagieren lernen Sie diese besser kennen und zeigen, dass Sie Interesse an ihnen und ihrer Meinung haben. Im Gegenzug lernen sie mehr über Sie. Dies bedeutet für Sie, dass Sie auf „@“ Nachrichten schnellstmöglich reagieren sollten (spätestens innerhalb eines Tages).

6. Seien Sie hilfsbereit gegenüber Dritten
Indem Sie hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen, werden Sie sich loyale Follower aufbauen. Durch das Verteilen und ReTweeten von Informationen Dritter zeigen Sie Ihre Hilfsbereitschaft. Auch wenn es bei Twitter darum geht mehr zu bekommen als zu geben, gehört geben zu den wichtigsten Dingen. Man muss zuerst geben bevor man anfangen kann zu nehmen.

7. Vermischen von Geschäft und Privatem
Das Vermischen von geschäftlichen und privaten Tweets kann für Sie funktionieren, wenn Sie sich auf Twitter etabliert haben. Als neues Unternehmen auf Twitter empfiehlt es sich jedoch auf einer professionellen Ebene zu bleiben. Ansonsten könnte man Sie falsch verstehen: Wir kennen uns mit Twitter nicht gut genug aus und vermischen Geschäft und Privates.

8. Unpersönliche Profilphotos
Auch wenn Ihr Unternehmenslogo wichtig ist, ist Twitter ein Netzwerk dass auf menschlicher Interaktion basiert (wie Alles im Bereich Social Media). Nutzen Sie daher ein Profilphoto, dass Ihre Mitarbeiter repräsentier, nicht Ihr Unternehmen.

9. Platzverschwendung auf Ihrem Profil
Twitter bietet Ihnen viel Raum Ihr Unternehmen zu präsentieren. Vergeuden Sie ihn nicht! Nutzen Sie ihn, um zu zeigen was Sie tun und warum Sie es tun. Rücken Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen in den Vordergrund. Hier ist es in Ordnung Ihre Webseite, Email, Telefon und weitere URLs anzugeben.

10. Unregelmäßige Anwesenheit
Wenn Sie sich ein Twitter Profil erstellen, sollte es zur Routine werden regelmäßig Ihr Profil zu managen. Ein, Zweimal am Tag sollten Sie sich um Ihr Profil kümmern, um einen Mehrwert aus Ihrem Engagement bei Twitter zu erhalten.

Fehlt noch Etwas? Zusätzliche Ideen sind herzlich wilkommen.

Da Social Media und Twitter immer starker in den Blickpunkt von Medien und damit auch von Unternehmen kommen, wollen viele Unternehmen die “einfache” und “kostenlose” Möglichkeit Ihre Marketing Aktivitäten zu erweitern. Sie erstellen ein Profil und fangen an zu „tweeten“ (ich entschuldige mich für das Denglisch, kommt leider noch öfters vor). Dabei werden 10 häufige Fehler gemacht:

1. Nachlässigkeit

Von den bestehenden Twitter Profilen sind ca. 25%-30% nicht aktiv, oder wurden nach einem Tweet aufgegeben. Ist es daher verwunderlich, dass diese Profile keinerlei Interesse wecken? Ein inaktives Twitter Profil zeigt, dass Sie Twitter aufgegeben haben.

2. Sinnloses Folgen

Wenn Sie selbst hunderten verschiedener Profile folgen und nur einige wenige Ihrem Profil folgen, ist das nicht ein eindeutiges Zeichen? Sie suchen verzweifelt nach neuen Followern (ich entschuldige mich für das Denglisch), können aber keine erreichen. Seien Sie geduldig und versuchen Sie nie mehr als ein Delta von 10% zwischen den Profilen denen Sie folgen und denen, die Ihnen folgen zu erreichen.

3. Zu viele Tweets

Wenn dies auf Sie zutrifft, überschwemmen Sie Ihre Follower mit zu vielen Informationen und Ihre Botschaft geht im getöse unter. Dadurch verlieren Sie eher bestehende Follower als neue hinzu zu gewinnen. Wieviel ist also zuviel? Fangen Sie langsam an. Tweeten  Sie zwei, drei sinnvolle und nützliche Tweets am Tag. Steigern Sie sich langsam in den folgenden Monaten und behalten Sie im Auge welche Reaktionen darauf erfolgen. Wieviele ReTweets , Kommentare, Direktnachrichten sie erhalten. Orientieren sIe sich daran.

4. Zuviel Eigenwerbung

Wenn Sie ständig nur über sich selber sprechen werden Sie für andere sehr schnell uninteressant oder gar zum Hassobjekt. Ihre Tweets müssen hilfreiche Informationen für andere beinhalten, dann werden auch mehr Follower auf Sie aufmerksam. Erwähnen Sie Ihr Unternehmen und Produkte nur, wenn Sie darauf angesprochen werden. Je mehr Sie geben, desto größer wird die Bereitschaft Anderer es Ihnen gleich zu tun. Helfen wird belohnt.

Einseitige Konversation

Für Unternehmen ist es verlockend Twitter als reinen Vertriebskanal zu nutzen und Informationen zu verteilen, anstatt sich auf einen Dialog einzulassen. Wenn Sie sich auf Fragen und Kommentare Ihrer Follower reagieren lernen Sie diese besser kennen und zeigen, dass Sie Interesse an ihnen und ihrer Meinung haben. Im Gegenzug lernen sie mehr über Sie. Dies bedeutet für Sie, dass Sie auf „@“ Nachrichten schnellstmöglich reagieren sollten (spätestens innerhalb eines Tages).

6. Seien Sie hilfsbereit gegenüber Dritten

Indem Sie hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen, werden Sie sich loyale Follower aufbauen. Durch das Verteilen und ReTweeten von Informationen Dritter zeigen Sie Ihre Hilfsbereitschaft. Auch wenn es bei Twitter darum geht mehr zu bekommen als zu geben, gehört geben zu den wichtigsten Dingen. Man muss zuerst geben bevor man anfangen kann zu nehmen.

7. Vermischen von Geschäft und Privatem.

Das Vermischen von geschäftlichen und privaten Tweets kann für Sie funktionieren, wenn Sie sich auf Twitter etabliert haben. Als neues Unternehmen auf Twitter empfiehlt es sich jedoch auf einer professionellen Ebene zu bleiben. Ansonsten könnte man Sie falsch verstehen: Wir kennen uns mit Twitter nicht gut genug aus und vermischen Geschäft und Privates.

8. Unpersönliche Profilphotos

Auch wenn Ihr Unternehmenslogo wichtig ist, ist Twitter ein Netzwerk dass auf menschlicher Interaktion basiert (wie Alles im Bereich Social Media). Nutzen Sie daher ein Profilphoto, dass Ihre Mitarbeiter repräsentier, nicht Ihr Unternehmen.

9. Platzverschwendung auf Ihrem Profil

Twitter bietet Ihnen viel Raum Ihr Unternehmen zu präsentieren. Vergeuden Sie ihn nicht! Nutzen Sie ihn, um zu zeigen was Sie tun und warum Sie es tun. Rücken Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen in den Vordergrund. Hier ist es in Ordnung Ihre Webseite, Email, Telefon und weitere URLs angeben.

10. Unregelmäßige Anwesenheit

Wenn Sie sich ein Twitter Profil erstellen, sollte es zur Routine werden regelmäßig Ihr Profil zu managen. Ein, Zweimal am Tag sollten Sie sich um Ihr Profil kümmern, um einen Mehrwert aus Ihrem Engagement bei Twitter zu erhalten.

Fehlt noch Etwas? Zusätzliche Ideen sind herzlich wilkommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: